Hab ein Stöckchen bekommen

Die maya hat mich mit einem Stöckchen beworfen, welches ich auch gleich beantworte und weitergebe:

Warum bloggst Du?

ich blogge, weil es mir Spaß macht und ich beruflich mit Lebensmitteln zu tun habe.

Seit wann bloggst Du?

meinen ersten Blog hatte ich 2006, diesen Blog habe ich seit März 2008.

Warum lesen Deine Leser Deinen Blog?

ich hoffe doch, weil sie Rezepte suchen und/oder Anregungen suchen, was man zubereiten könnte.

Welches war die letzte Suchanfrage, über die jemand auf Deine Seite kam?

ganz unspektakulär die beiden Begriffe „rezepte“ und „blog“

Welcher Deiner Blogbeiträge bekam zu Unrecht zu wenig Aufmerksamkeit?

gute Frage, ich weiß es nicht, da ich nicht verfolge, wie oft jeweils ein Artikel gelesen wurde, denn an den Kommentaren kann man es ja nicht fest machen.

Dein aktueller Lieblings-Blog?

gute Frage, gibt viele, kein bestimmter.

Welchen Blog hast Du zuletzt gelesen?

zuletzt den Beitrag, wo ich das Stöckchen bekommen habe….

Wieviele Feeds hast Du momentan abonniert?

gute Frage, bin Abonnent eines Sammel-Feedburner-Feeds, wo dutzende Blogs drin sind.

An welche 5 Blogs wirfst Du das Stöckchen weiter?

an die ersten 5 Kommentatoren dieses Beitrages 🙂

Wie bekomme ich neue Leser für meinen Blog?

Bin bei meinen Streifzügen durch verschiedene Blogs auf eine Aktion gestoßen, wie man mehr Leser für seinen Blog bekommen kann.

Matthias von Zentodone hat eine Aktion ins Leben gerufen, wo man sich mit seinem Feed über Wikio in der Form beteiligen kann, dass man sich bei ihm melden kann, dass man dabei sein möchte, sich bei Wikio anmeldet, sofern man da noch nicht sein sollte, eine neue Seite dort erstellt, wo man den Feedburner-Feed, den Matthias erstellt, einbindet, und schon hat man alle an der Aktion beteiligten Blogger auf einem Schlag zu lesen und kann da neue Blogs kennen lernen, da man selber aber auch in dem Feed drin ist, bekommt man selber auch neue Leser.

Wie das ganze funktioniert ist bei Matthias beschrieben, bei Oliver ist gut beschrieben, wie man das bei Wikio einrichtet und Piet hat Buttons zur Aktion gebastelt.

Alles in allem eine prima Aktion, mal schauen, wieviele wir werden.

Umzug

Falls sich einige gewundert haben, wieso hier so wenig los war, meine Frau und ich sind wieder nach Oldenburg gezogen und haben Hamburg den Rücken gekehrt.

Wir waren 5 Wochen ohne Internet, daher kein Beitrag in der Zeit.

Nun werden aber wieder welche kommen, habe schon Rezepte zur Veröffentlichung erhalten.

Lieben Gruß

Michael

[Gastbeitrag] Pflaumentraum – Kuchen

Pflaumentraum-Kuchenmit Sahne

Rezept:

250g  Zucker
300g  Rama Culinesse oder ähnliches
300g  Mehl
200g  Saure Sahne
350g  kleingeschnittene Pflaumen gelb
5          Eier
1          Päck. Backpulver
2         Päck. Vanille Soßenpulver
5         El Kakao

Aus Zucker, Eiern, Sauer Sahne, Mehl, Backpulver einen Rührteig herstellen.
Sind die Pflaumen sehr saftig etwas mehr Mehl nehmen.
Diesen in zwei Teile aufteilen (ca. 650 g pro Schüssel).
In einen Teil den Kakao einrühren, in den anderen die Vanillesoße.
Danach die Pflaumen darunter mischen.

Abwechselnd kreuz und quer in eine Springform (gefettet) füllen und bei ca. 200 Grad (180 Grad Umluft) und bei 60 Minuten backen.

Papageien-Kuchen

Zutaten:

300 g Margarine
300 g Zucker
300 g Mehl
5 Eier
1 Pck. Backpulver
200 g saure Sahne
1 Pck. Puddingpulver (rote Grütze)
1 Pck. Puddingpulver (Wackelpudding Waldmeister oder Himbeer)
1 Pck. Saucenpulver, Vanille
3 EL Kakaopulver

Zubereitung:
Aus Margarine, Zucker, Mehl, Eiern, Backpulver und saurer Sahne einen Rührteig herstellen. Den Teig in vier Teile aufteilen. Einen Teil mit der roten Grütze vermischen, den zweiten mit dem Wackelpudding, den dritten mit dem Vanillesoßenpulver und den vierten mit dem Kakao. Die vier Teile abwechseln neben- und übereinander in eine Springform geben.

Bei 220 bis 225 Grad 60 Min. backen.

Habe das Rezept von meiner Schwester, welche den Kuchen schon öfter gebacken hat.

Guten Appetit

Holländische Sauce

Zutaten:
2 Eigelb
30 Gramm Butter
30 Gramm Mehl
1/2 Liter kalte Kalbs-, Fisch- oder Gemüsebrühe
1 Esslöffel Zitronensaft
Salz
Pfeffer

Die Butter in kleine Stücke schneiden und in kaltes Wasser legen. Eigelb und Mehl in einer kleinen Schüssel mit der kalten Brühe verrühren.
Die angerührte Sauce bei mäßiger Hitze im Wasserbad aufschlagen, bsi sie langsam anfängt, dicklich zu werden.
Nach und nach die Butterstückchen zuschlagen bis alles die gewünschte Festigkeit hat.
Nach Geschmack würzen und klassisch mit Blumenkohl oder Spargel servieren.
Paßt je nach Brühe auch zu Kalb und Fisch.

Guten Appetit

Habe dieses Rezept von Olaf Nebig, Mietkoch aus Berlin. Seine Homepage ist hier zu finden.

Aktuelles

Hallo,

gab seit Juli nix neues, da ich nach Hamburg gezogen bin und der Umzug oberste Priorität hatte.
Meine Frau und ich haben uns nun einigermaßen eingelebt, die Kartons werden noch weiter ausgepackt und ich werde demnächst mal wieder was reinstellen.

Gruß

Michael

Gyrospfännchen

Gyrospfännchen für 4 Personen

Zutaten:

1 kg Gyros
4 Tomaten
1 große Zwiebel
200g Blauschimmelkäse
100 ml Sahne
Salz, Pfeffer
Weißbrot

Zubereitung:

Das Gyros knusprig braten.

Den Käse schmelzen, dabei die Sahne zugeben, ständig rühren, brennt leicht an! Mit Salz und Pfeffer abschmecken, je nachdem wie würzig der Käse ist, werden keine Gewürze mehr benötigt.

Zwiebeln in feine Ringe schneiden
Tomaten über Kreuz, tief einschneiden.

Gyros portionsweise in backofenfeste Schälchen geben, Zwiebelringe auf das Gyros legen und oben drauf 1 Tomate, Käse drüber geben.

Backofen auf 180 Grad vorheizen, die Schälchen 3-5 min überbacken.

Mit Weißbrot servieren

Zubereitungszeit ca 20 Min

Habe auch dieses Rezept hierher

Maissuppe aus Vermont

Für 2-4 Portionen

2 Dosen Mais (Ã 280g Einwaage)
1 rote Paprika
2 Zwiebeln
50g Butter oder Margarine
1 EL Mehl
500ml Gemüsebrühe
500ml Milch
150g Creme Fraiche
Curry
Salz
Pfeffer

Die Maiskörner abgießen und auf einem Sieb abtropfen lassen.
Die Paprika waschen, entkernen, trocknen und würfeln.
Die Zwiebel schälen und fein würfeln.
Die Butter/Margarine in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig schwitzen. Paprika und Mais hinzu und kurz anbraten.
Das Gemüse mit dem Mehl bestäuben und vermischen.
Unter ständigem Rühren nach und nach Gemüsebrühe und Milch hinzufügen, mit etwas Curry würzen und aufkochen lassen.
Die Suppe auf mittlerer Flamme ca 10min köcheln lassen.
Anschließend Creme fraiche unterrühren und die Suppe mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken und sofort servieren.

Wer es fleischig mag: Kleingeschnittene Chorizo passt hervorragend dazu

Habe dieses Rezept von diesem User, vielen Dank

gefüllte Tomaten

Fleischtomaten aushöhlen, Deckel aber behalten.
Dann in einer Pfanne 2El Sonnenblumenkerne anbraten aber nicht verbrennen , Knoblauch nach belieben dazu, Blattspinat (frisch ist am leckersten) und ne Packung Frischkäse rein.
Das alles schön verrühren und leicht köcheln lassen und dann die leeren Tomaten damit füllen, würzen und ab in den Backofen bis die Tomate weich geworden ist und die Füllung leicht gebacken wurde.
Schmeckt herrlich.

Mit der gleichen Mischung kann man übrigens auch Champignons füllen..

Habe dieses Rezept von hier