Fischseminar in Bremerhaven – es war toll

Ich war gestern und heute (27.09.10 und 28.09.10) in Bremerhaven in der Seafood-Akademie von TransGourmet Seafood, eine Akademie wo man in Sachen Fisch geschult werden kann, hier hatte mein Arbeitgeber entschieden, dass ich das Basis-Seminar Frischfisch – Grundwissen und Warenkunde besuchen durfte, ich freue ich aufs nächste Seminar, wann immer das sein wird, warum, kann man hier nachlesen:

Los ging es gestern morgen um 10 mit Theorie, und zwar der Weg der Fische, vom Fang bis zum Kunden, Unterschiede Aquakultur und Wildfisch, Bio-Fisch und MSC-Fisch. Nach der Mittagspause ging es weiter mit der Warenkunde Bereich Sensorik, woran erkenne ich die Frische eines frischen Fisches und woran kann ich Qualitätsunterschiede festmachen. Hiernach war ein Praxisteil, es wurden Fische filetiert und verarbeitet, wir bekamen Tipps zur Lagerung von Frischfisch mit auf den Weg, im Anschluss an diesen teil haben wir unser Abendessen gekocht, wobei wir die filetierten Fische verarbeitet haben.

Heute, Dienstag, ging es dann um 8:30 weiter, als erstes standen Gesetze und Verordnungen auf dem Plan, dazu passend die Warenannahme und Fischetikettierung, den Abschluss dieses Lernblocks bildete der Punkt „TK-Fisch und Frischfisch im Vergleich“. Hiernach wurden wir einmal durch das Frischezentrum geführt, wo wir die Hummerbecken gesehen haben und die Stellplätze, wo der Fisch hingestellt wird, bis er dann auf die einzelnen Niederlassungen verladen wird.

Nach der Mittagspause, wo wir Räucherfisch und Fischfeinkost verkostet haben, ging es weiter mit dem letzten Block, wo es um Nährwerte, Tipps zur Zubereitung, Verfügbarkeiten, Saisonalen Fisch und Tipps zur effektiven Argumentation bei Preisschwankungen und Verfügbarkeiten ging. Hiernach war es Zeit für unsere Fragen, welche fleißig gestellt wurden, und um 15: 30 Uhr war das Seminar zuende.

Nach diesen 2 Tagen Seminar kann ich nur sagen, dass es sehr informativ war, dass die Dozentin alles wunderbar lebendig uns rübergebracht hat, es kam zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf, man hat genau gemerkt, dass die Dozentin ihre Berufung gefunden hat und dieses mit Leidenschaft lebt.

Vielen Dank, Frau Becker

12. fish international in Bremen vom 21.02.- 23.02.2010

Heute waren meine Frau und ich in Bremen auf der 12. fish international, ich hatte Freikarten bekommen.

Da ich beruflich mit Fisch und sonstigen Fischprodukten wie Salaten zu tun habe, bin ich aus beruflichem Interesse da gewesen und habe es genossen, mal frische ganze Fische zu sehen, nicht nur die Filets beim Fischhändler oder aus der Supermarkttheke.

Die Messe ist in 3 Hallen des Messegeländes Bürgerweide und geht bis Dienstag den 23.02.

Wer also noch hin möchte, hat noch 2 Tage Zeit, Eintritt ist ca. 38 Euro.

Hier nun 2 Bilder, welche ich heute aufgenommen habe:

Eier-Thunfisch-Creme

2 hartgekochte Eier
2 Dosen Thunfisch ohne Öl (200 Gramm)
4 Esslöffel saure Sahne
1 Esslöffel Kapern
1 Spritzer Zitrone
Salz, Pfeffer
1 halbe Zwiebel

Die Eier pellen und würfeln, den Thunfisch abtropfen lassen, das Wasser noch zusätzlich herausdrücken und ihn zu den Eiern geben. Die Kapern klein schneiden, mit der sauren Sahne mischen. Die Sahne pfeffern, salzen und mit etwas Zitrone abschmecken.
Nun die Sahne mit Ei und Thunfisch vermengen, kurz ziehen lassen und kalt servieren.

Guten Appetit

Fischsuppe

Habe folgendes Rezept von einem Bekannten erhalten:

ca. 1 Kilo festfleischiges Fischfilet ohne Gräten (Lachs, Steinbeißer, Zander, Seeteufel, Rotbarsch, Zackenbarsch)
200 Gramm Zwiebeln in Scheiben
200 Gramm Karotten in Scheiben
200 Gramm Zucchini in Scheiben
200 Gramm Auberginen halbiert und in Scheiben
200 Gramm Staudensellerie in Scheiben
frischer gehackter Knoblauch
eine kleine Dose geschälte Tomaten oder Pizzatomaten (400 Gramm)
1 Liter Fischfond oder oder mehr oder Wasser und ein Fischsuppenwürfel
1 Hummersuppenwürfel
Salz, Pfeffer, gekörnte Gemüsebrühe, Olivenöl, frische Blattpetersilie, trockener Weißwein

Zwiebeln, Karotten und Knoblauch in Olivenöl andünsten, geschäte Tomaten klein schneiden und mit der Sauce dazu geben. Etwas Weißwein und einen Liter Fischfond dazu aufkochen und köcheln lassen bis die Karotten weich sind. Jetzt die Auberginen, die Zucchini und den Staudensellerie dazu wieder aufkochen und ein paar Minuten kochen lassen.

Den Fisch reingeben, mit Salz, Pfeffer, Hummersuppenwürfel und der gekönten Gemüsebrühe abschmecken. Eventuell noch Fischfond dazu geben, je nachdem, wie dick man die Suppe haben will.

Noch mal aufkochen und runter von der Herdplatte. Zum Schluß noch etwas Weißwein dazu und grob gehackte Petersilie drüberstreuen.

Guten Appetit