Käse-Porree-Suppe

Heute abend gab es diese leckere Suppe, welche man auch vegetarisch gestalten kann, ich werde am Ende schreiben, wie man das macht.

Ab Zutaten wird folgendes benötigt:

6 EL Speiseöl

1,5 KG gehacktes (halb und halb)

Salz

Pfeffer

6 Stangen Porree (Lauch)

2 Liter Brühe

2 Gläser zu je 470 g Champignons

je 300 Gramm Sahne- und Kräuterschmelzkäse

Als erstes das Öl im Topf erhitzen und das Gehackte darin anbraten, dabei die Fleischklümpchen mit einer Gabel zerdrücken und mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Porree putzen, waschen, in feine Ringe schneiden, zu dem gehackten hinzufügen und mit der Brühe auffüllen.

Dieses etwa 15 Minuten garen lassen und dann die Pilze hinzu fügen.

Als letztes den Käse unterrühren und schmelzen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit

Wer es vegetarisch möchte, läßt das Hack weg und nimmt dafür mehr Schmelzkäse und bei der Brühe dann eben Gemüsebrühe anstatt Fleisch- oder Hühnerbrühe.

[Gastbeitrag] Eine Spezialität aus Brasilien: Pão de queijos (brasilianische Käsebrötchen)

Gebackene pão de queijos - brasilianische Käsebrötchen

Gebackene pão de queijos - brasilianische Käsebrötchen

So, mein aller erster Gastbeitrag in einem anderen Blog und ich weiß gar nicht so recht, wie ich anfangen soll. Na, es geht um ein Rezept. Schon klar. Ok, vielleicht stelle ich mich einfach kurz vor: Ich bin Bianca und habe selbst ein eigenes Blog, das sich um Web 2.0 Themen für Unternehmen beschäftigt. Nicht jedermanns Sache aber ich finds super 😉 Ok, zurück zum Thema. Michael, von meiner Seite aus recht herzlichen Dank dafür, dass ich Dir ein paar Zeilen hier auf Deinem Blog hinterlassen darf. Und ich habe mir auch etwas besonderes ausgedacht und hoffe, es schmückt diesen Blog auch so, wie all Deine anderen traumhaften Rezepte es tun. Und zwar möchte ich gerne ein typisches brasilianisches Rezept vorstellen, das da auf portugiesisch heißt „pão de queijos“ und auf deutsch: Käsebrötchen. Übrigens der Renner auf jeder Feier, wenn ihr die macht, dann packt gleich ein paar Rezeptekopien mit ein 😉 Dieses Rezept ist übrigens wirklich aus Brasilien, meine Mutter hatte sie uns früher, als wir noch klein waren, häufiger gemacht und ich habe es nun übernommen. Jetzt möchte ich nicht länger um den heißen Brei reden, also, fangen wir an:

Die Zutaten:

500g Maniok- oder Tapiokamehl (das bekommt Ihr in so ziemlich allen Asialäden)
100g Butter 100ml Milch
10g Salz (oder 20% des Mehlanteils)
500g Käse, gerieben (ich nehme am liebsten den Gouda)
2 Eier

Die Zubereitung

Weiterlesen

Tomate-Mozzarella-Auflauf

Meine Frau hat das heute abend zum Abendessen gekocht, ich bin begeistert, absolut lecker.

Zutaten für 4 Personen
600 Gramm Fleischtomaten
300 Gramm Mozzarella
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 El Olivenöl
1 TL Thymian
etwas Pfeffer und Salz

Die Tomaten und den Mozzarella in Scheiben schneiden und in eine gefettete Auflaufform schichten. Zwiebel fein würfeln, Knoblauch durchpressen und mit Salz, Pfeffer, Thymian und Olivenöl zu einer Marinade verrühren.
Die Marinade über den Mozzarella und die Tomaten verteilen und bei 200°C ca. 20 Minuten überbacken.

Guten Appetit

Update vom 27.06.10:

Heute gab es das wieder, habe ein Foto gemacht:

Inzwischen wurde das Rezept mehrfach nachgekocht, danke an folgende Blogs:

Halliway´s Blog Dilemma

Chaosweib´s Chaosblog

Was koche ich?

Pasta mit Spinat-Sahne-Sauce

Meine Frau hat eben ein super-leckeres Rezept gekocht, welches ich euch nicht vorenthalten will.

Folgende Zutaten werden gebraucht:

250 Gramm Spaghetti
400 Gramm Spinat
1 EL Olivenöl
eine Zwiebel
etwas Knoblauch nach Geschmack
100 Gramm Sahne
30 Gramm Schmand
1 TL Gemüsebrühe
Curry, Chilipulver zum abschmecken

Als erstes die Spaghetti al dente kochen.
Wer gefrorenen Spinat verwendet, möge ihn vorher in einem Sieb auftauen lassen und gut ausdrücken. Frischen Spinat nur kurz abspülen und trockenschütteln. Ölivenöl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebel schälen, halbieren, in Ringe schneiden und im Olivenöl andünsten. Knoblauch zerkleinern und hinzufügen, allerdings nur kurz anbraten, da er braun geworden nicht mehr schmeckt. Blattspinat hinzu, Deckel auflegen und ca. 10 Minuten auf mittlerer Temperatur dünsten.
Deckel abnehmen, Sahne und Schmand hinzufügen und leicht köcheln lassen.
Mit den Gewürzen und der Brühe abschmecken und die Spaghetti dazu reichen.
Anstatt der Gemüsebrühe kann man auch Fleischbrühe nehmen, nur so ist es ein vegetarisches Gericht.

Ich hoffe, es schmeckt euch, meine Frau und ich haben nix übrig gelassen. 🙂

Update vom 21.11.09:

Eben gab es wieder dieses Gericht, habe ein Foto mit dem Handy gemacht:

Pasta mit Spinat in Sahne-Sauce

Pasta mit Spinat in Sahne-Sauce