Grünkohl-Auflauf

Für mich als Grünkohl-Fan ist die jetzige Jahreszeit toll, da man wieder Grünkohl isst. Allerdings nicht nur klassisch mit Speck, Kassler, Kohlwurst, Mettenden oder Pinkel, sondern man kann ihn auch mal „anders“ essen, wie meine Frau und ich es heute getan haben.

Heute gab es einen Grünkohlauflauf

Meine Frau hat das Rezept von einer Bekannten bekommen, heute haben wir es ausprobiert.

An Zutaten braucht man folgendes:

450 Gramm Grünkohl (Glas oder TK)

4 Mett- oder Kohlwürste

500-600 Gramm Kartoffeln

1-2 Zwiebeln

200 Gramm Schmand

200 ml Sahne

1 TL gekörnte Brühe

100 Gramm geraspelten Gouda

Salz

Pfeffer

Den Grünkohl abgetropft in eine Auflaufform geben, die Wurst in nicht zu dicke Scheiben schneiden und drauflegen.

Kartoffeln grob raspeln und auf der Wurst verteilen. Zwiebeln hacken und über die Kartoffeln geben.

Schmand, Sahne, Salz, Pfeffer und die gekörnte Brühe verrühren und über den Auflauf gießen.

Den Käse aufstreuen und bei 200 Grad etwa 40 Minuten überbacken.

Guten Appetit

Anbei ein paar Fotos der einzelnen Stadien 😉

Gruenkohlauflaufvorbacken

Gruenkohlauflaufvorbacken

Gruenkohlauflaufnachbacken

Gruenkohlauflaufnachbacken

Gruenkohlauflaufportioniert

Gruenkohlauflaufportioniert

Fischsuppe

Habe folgendes Rezept von einem Bekannten erhalten:

ca. 1 Kilo festfleischiges Fischfilet ohne Gräten (Lachs, Steinbeißer, Zander, Seeteufel, Rotbarsch, Zackenbarsch)
200 Gramm Zwiebeln in Scheiben
200 Gramm Karotten in Scheiben
200 Gramm Zucchini in Scheiben
200 Gramm Auberginen halbiert und in Scheiben
200 Gramm Staudensellerie in Scheiben
frischer gehackter Knoblauch
eine kleine Dose geschälte Tomaten oder Pizzatomaten (400 Gramm)
1 Liter Fischfond oder oder mehr oder Wasser und ein Fischsuppenwürfel
1 Hummersuppenwürfel
Salz, Pfeffer, gekörnte Gemüsebrühe, Olivenöl, frische Blattpetersilie, trockener Weißwein

Zwiebeln, Karotten und Knoblauch in Olivenöl andünsten, geschäte Tomaten klein schneiden und mit der Sauce dazu geben. Etwas Weißwein und einen Liter Fischfond dazu aufkochen und köcheln lassen bis die Karotten weich sind. Jetzt die Auberginen, die Zucchini und den Staudensellerie dazu wieder aufkochen und ein paar Minuten kochen lassen.

Den Fisch reingeben, mit Salz, Pfeffer, Hummersuppenwürfel und der gekönten Gemüsebrühe abschmecken. Eventuell noch Fischfond dazu geben, je nachdem, wie dick man die Suppe haben will.

Noch mal aufkochen und runter von der Herdplatte. Zum Schluß noch etwas Weißwein dazu und grob gehackte Petersilie drüberstreuen.

Guten Appetit